Die 10 gängigsten Sex-Mythen – wahr oder falsch?

The Ten Most Common Sex Myths – True or False?
shutterstock_779081989

Zum Thema Sex gibt es zahlreiche Mythen bzw. Vorurteile – Männer denken ständig nur an Sex, Frauen dagegen mögen ausschließlich Kuschelsex und die Nase eines Mannes verrät uns Frauen sofort, wie gut oder schlecht jemand bestückt ist. Einige dieser Sex-Mythen treffen zu, andere sind allerdings einfach nur Blödsinn. Doch welche Sex-Mythen gibt es und stimmen diese wirklich? pjur love verrät es euch jetzt.

Sex-Mythen – pjur love klärt auf!

Sex-Mythos 1: Männer denken ständig nur an das Eine. Bei diesem Mythos müssen wir sogar gleich mit mehreren Vorurteilen aufräumen. Denn zum einen denken Männer gar nicht so häufig an Sex –  lediglich 19-mal am Tag (zu mindestens laut Wissenschaftlern der Ohio State University) und was wir noch dazusagen müssen ist, dass es bei Frauen gar nicht so viel weniger ist. Bei diesen sind es nämlich rund 10-mal am Tag. Also denken nicht ausschließlich Männer mehrmals am Tag an Sex, auch Frauen haben hin und wieder versaute Gedanken 😉

Sex-Mythos 2: Frauen stehen nur auf Kuschelsex. Das mag bei einigen Frauen mit Sicherheit zutreffen, doch bestimmt nicht bei allen. Grund für diesen Mythos ist da eher, dass die sexuelle Erregung bei Mann und Frau einfach unterschiedlich ist. Männer kommen recht schnell in Stimmung, häufig schon durch visuelle Reize und Frauen brauchen einfach etwas mehr Zeit, manche sogar eine direkte Stimulation. Das etwas längere Vorspiel, das Frauen brauchen, um Lust zu bekommen, interpretieren viele fälschlicherweise als Präferenz für Kuschelsex. Falsch, liebe Männer!

Sex-Mythos 3: Die Anzahl der Spermien bei Männern ist beschränkt. Nach 5000 Ejakulationen ist Schluss, so zu mindestens ein weit verbreiteter Irrglaube. Doch da können wir euch beruhigen liebe Männer. Dieser Mythos ist falsch. Auch im Alter von 70, 80 oder 90 Jahren produzieren Männer noch genügend Spermien.

Sex myths
shutterstock_789428164

Sex-Mythos 4: Der Geschmack von Sperma lässt sich durch bestimmtes Essen beeinflussen. Meist wird hier die Ananas genannt, die dem Sperma einen süßlichen Geschmack geben soll. Und auch, wenn manche das jetzt nicht gerne hören, aber es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass Essen tatsächlich den Geschmack von Sperma beeinflussen kann. Es wird also keinen Unterschied machen liebe Männer, egal, was ihr esst und was nicht 😉

Sex-Mythos 5: Frauen können Liebe und Sex nicht trennen. Während Mann beim Sex nicht automatisch auch Gefühle haben muss, herrscht die Ansicht, dass Frauen das eben nicht könnten. Doch das stimmt so nicht, denn Frauen gehen beinahe genauso oft fremd wie Männer und das obwohl sie in einer Beziehung sind, die sie auch nicht bereit sind aufzugeben.

Sex-Mythos 6: Die Länge des Penis ist entscheidend. Diesen Sex-Mythos müssen wir ganz klar verneinen, denn es kommt absolut nicht auf die Länge des Penis an. Eigentlich sogar eher im Gegenteil, denn Frau ist vor allem im vorderen Drittel der Vagina sehr empfindlich. Kurze, dickere Penisse sind deshalb eigentlich sogar besser, da diese standhafter sind und Frau so besser befriedigen können. Aber im Grunde kommt es auch nicht so sehr auf die Größe oder Breite an, sondern eher, wie Mann und Frau damit umgeht 😉

Sex-Mythos 7: Apropos Penislänge, es herrscht ja das Vorurteil „Wie die Nase eines Mannes, so sein Johannes“ vor. Frauen schließen also schnell mal von einer großen Nase auf ein anderes großes Körperteil des Mannes. Doch das hat die Wissenschaft widerlegt. Es besteht kein Zusammenhang zwischen der Größe der Nase und des Penis eines Mannes.

Sex-Mythos 8: Im Alter ist Sex unwichtig und man braucht ihn auch gar nicht mehr. Das denken zu mindestens viele junge Menschen. Doch falsch gedacht. Zwar haben ältere Personen nicht mehr so häufig Sex, sie haben aber durchaus noch ein Liebesleben und nehmen dieses sogar als befriedigender wahr als in jungen Jahren.

Sex-Mythos 9: Nur Sex, der mindestens 30 Minuten dauert, ist guter Sex. Wenn man sich einmal die durchschnittliche Zahl anschaut, wie lange Paare so im Schnitt Sex haben, ist dieser Mythos recht schnell widerlegt. Denn Sex dauert im Durchschnitt 3 bis 13 Minuten und glaubt man diesem Sex-Mythos hätten der Großteil der Menschen schlechten Sex. Und das ist natürlich nicht so. Wir haben uns in einem anderen Blogartikel bereits einmal mit der Frage beschäftigt, wie lange denn guter Sex dauert und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass das für jedes Pärchen ganz individuell sein kann. Am wichtigsten ist da eher, wie lange es dauert, bis beide Partner befriedigt sind 😉

Sex myths – pjur love gives you the hard facts!
shutterstock_634631996

Sex-Mythos 10: Alle Frauen können kommen, wenn sie ausschließlich vaginal stimuliert werden. Das stimmt so absolut nicht, denn die meisten Frauen müssen noch zusätzlich an der Klitoris stimuliert werden, um überhaupt einen Orgasmus haben zu können. Experten sagen, dass nur rund 30 Prozent der Frauen kommen können, ohne noch zusätzlich stimuliert zu werden.

Wir hoffen, wir konnten mit einigen der gängigsten Sex-Mythen aufräumen und raten euch dazu, nicht alles sofort zu glauben, was zum Thema Sex so erzählt wird. Informiert euch lieber in unserem pjur love Blog 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.