Die 5 „S“ für mehr Spaß am Sex in jeder Altersklasse

pexels-gary-barnes-6248819

Sex ist in jeder Altersklasse und jedem Beziehungstyp gerade wichtiger geworden, aber wir haben das Gefühl, dass in der Altersgruppe 50 + der Spaß am Sex immer noch wenig thematisiert wird?! Ist das so und wenn ja, warum? Wir von pjur möchten natürlich, dass der Sex, die Lust und Intimität gesteigert wird – egal in welchem Alter. Schauen wir uns daher einmal an, warum Sex eigentlich wichtig ist, wie Sex in verschiedenen Altersgruppen aussieht und wie man in jedem Alter mehr Spaß am Sex hat.

Die Wichtigkeit des Sex‘

„Je älter man wird, umso weniger Sex hat man“. Diese These muss eigentlich falsch sein, denn was ist denn das Geheimnis langjähriger Beziehungen? Mit Sicherheit nicht der fehlende Sex! Denn wir alle sind sexuelle Wesen und warum sollte der Wunsch nach Vereinigung und Intimität, Nähe und Verbindung im Alter nachlassen? Schauen wir uns also kurz an, warum Sex eigentlich so wichtig ist.

Sex ist essentiell für Körper, Geist und unsere Seele. Denn beim Sex können wir uns berühren, „eins“ werden, uns selbst und unsere Energie spüren. Wie wir wissen, ist der Sex an sich wichtig und kann auch ohne Orgasmus eine gesunde und entspannende Wirkung haben. Kommt es dann noch zum Orgasmus werden viele Stresshormone aus dem Gehirn ausgeleitet und reichlich Oxytozin produziert, was dazu führt, dass wir uns wohl, aufgehoben und zugehörig fühlen. Sex ist also der beste ganzheitliche Entspannungszustand für Körper, Geist und Seele und kann regenerativ auf unsere Zellen, motivierend und inspirierend auf unseren Geist wirken.

Weg von den Klischees

Das Klischee „Je älter man wird, umso weniger Sex hat man“ stimmt also nicht, denn auch wenn Menschen ab 50 generell weniger in der Öffentlichkeit über Sex sprechen, vermeintlich weniger Spaß am Sex haben, so zeigen Studien, dass gerade Frauen ab 50 berichten, dass der Sex nochmal wesentlich besser wird. Woran das liegen könnte und wie der Sex in verschiedenen Altersklassen 50 + wirklich aussieht, schauen wir uns nachfolgend etwas genauer an.

Sex in jedem Alter

Gerade die weibliche Lust ist schwer zu ergründen, umso interessanter zu sehen, wie Meschen ab 50 damit umgehen. Studien zufolge erleben gerade Frauen ab 50 den Sex intensiver, zärtlicher, mitreißender, obwohl der Orgasmus und Performance Druck abnimmt. Profitieren sie also von ihren Erfahrungen und wissen besser was ihnen gefällt? Mit absoluter Sicherheit ja! Nicht nur sie selber wissen besser was ihnen gefällt, auch die Partner wissen ab 50 + legen größeren Wert auf die Verbindung beim Sex und wissen welche „punkte“ gedrückt werden müssen. Denn wie wir bereits in diesem Artikel sehen konnten, braucht es noch sehr sehr viel Aufklärungsarbeit zur weiblichen Anatomie und Lust.

pexels-anna-shvets-5257645

Gerade jüngere Frauen zwischen 20 und 30 Jahren, sind hier bis in ihre 40er oft in der Findungsphase. Hinzukommt, dass Frauen in ihren 50ern meist entspannter zu sich selber, ihrem Körper und ihrer Sexualität stehen. Dies begünstigt natürlich die Entspannung beim Sex und damit die Intensität und den Orgasmus.

Wir gehen noch einen Schritt weiter, denn nicht nur die 50 – jährigen Menschen haben mehr Sex als wir denken. Laut einer US-Studie haben 42 % der 60- bis 69-jährigen Frauen, sowie jede 5. über 75-Jährige vaginalen Sex und nutzen diverse Sex-praktiken. Natürlich sind in diesem Alter gewissen Hindernisse, wie vaginale Trockenheit, Potenzeinschränkungen, Krankheiten, eingeschränkte Beweglichkeit usw. in Kauf zu nehmen. Dafür haben aber die Menschen in den Altersklassen 60+ meistens mehr Zeit und Ruhe für Sex.

Welchen Sex hat man mit über 60?

Von Quickie, über Vanillasex und Pornos, auch bei den älteren Generationen ist in Sachen Sex ALLES möglich und findet statt. Denn solange der Körper und die Gesundheit mitspielen, ist Sex einfach sehr wichtig. Man probiert tendenziell weniger aus und der Sex findet auch in geringerer Frequenz statt, trotzdem finden so gut wie alle Praktiken statt. Generell geht es mehr um das Zugehörigkeitsgefühl beim Sex und oft auch um das Gefühl einer Männlich- oder Weiblichkeit oder einer erotischen Stimmung, die bei zunehmendem Altem natürlich immer etwas weniger wird.

pexels-alena-darmel-7322107

Vor allem Singles und Paare zwischen 50 und 69 Jahren, haben allerdings spätestens seit Beginn der Pandemie das Internet in Sachen Sex für sich entdeckt. Man kann also sagen, dass der Spaß am Sex wohl doch auch im Alter weiterhin konstant ist oder sogar zugenommen hat. Denn wo man sich vor ein paar Jahre noch überwinden musst einen Sex-Shop aufzusuchen, findet man heute alles online und ist hier auf den Geschmack gekommen dem Sexleben einzuheizen.

Abschließend haben wir nochmal exklusiv 5 Tipps, mit dem ihr den Sex in jedem Alter anheizen könnt.

Die 5 „S“ für aufregenden Sex in jedem Alter

  1. SEMINARE
    Egal ob Tantra, Slowsex Workshops, orgasmische Meditation oder Sexpositivität. Das Internet ist voll von Sex Seminaren, die in jedem Alter und jeder Beziehungsform das Sexleben verbessern können. Klickt euch durch und probiert es aus.
  2. „SEI DU, SEI ICH“
    Gerade im Alter hat es sich sexuell so eingespielt, dass es immer einen „aktiveren“ bzw. „passiveren“ Part in der Beziehung gibt. Meist wird daran wenig verändert, wenn jeder mit dem Sex zufrieden ist. Doch was passiert, wenn man diese Rollen tauscht? Diese Erfahrung kann nicht nur äußerst erotisch werden, sondern kann auch das Verständnis in der Beziehung nach vorne bringen. Manchmal befinden wir uns nämlich in einer Erwartungshaltung dem /der Partner*in gegenüber, die sich mit diesem Rollentausch sehr gut lösen lässt und Platz für Lust schafft.
  3. SEXCATION
    Ein Ausflug und ein kleiner Reset tun jedem Menschen und jeder Beziehung gut. Warum nicht einfach auf eine geplante „Sex Vacation“ – also Sex Reise (Sexcation) gehen? Das Ziel ist erstmal nebensächlich, wichtig ist, dass sich beide Partner in der Destination wohl fühlen und das genügend Zeit für Zärtlichkeiten, Intimität und Sex eingeplant ist. Wie wäre es dabei mit einem kleinen Camping Ausflug und Sex im Zelt, oder doch lieber ein All-Inklusive Paket im Luxushotel? Ein Achtsamkeits- oder Yoga Retreat hat hier natürlich auch so seine Vorteile.
  4. SEXBOX
    Wer nicht gerade direkt eine Sexcation plant, der kann aber die wesentlichen Vorteile einer Sex Reise auch einfach in eine kleine Box packen. Mit Hilfe von Wunschzetteln, kann hier eine Art Fantasiebox kreiert werden mit der man immer mal wieder „Wünsche“ wahr werden lassen kann. Aufschreiben was einem im Bett gefällt, was man vielleicht vermisst oder worauf man so richtig „Appetit“ hat. Das bringt natürlich nicht nur einen neuen Sex Austausch, sondern auch heiße Spannung.
  5. „SPIEGEL-MICH-SPIEL“
    Dieses Spiel kann natürlich auch Teil eines Seminars, einer Sexcation oder eine Sexbox sein. Das „Spiegel-mich-Spiel“ ist ein Tool, um den Sex in der Beziehung nochmal anzuheizen und neue Dinge auszuprobieren, egal in welchem Alter. Das Ziel ist simple aber effektiv – dass was einen selber anturnt wir dem / der Partner*in gezeigt und dieser muss es anschließend „kopieren“. Einzige Bedingung: Man darf sich nicht berühren, sondern die Bewegung nur nachmachen. Dadurch findet man nicht nur Dinge heraus, die man vielleicht noch nicht wahrgenommen hat, sondern steigert die Spannung und die Lust solange bis man sich endlich berühren darf. Der Orgasmus Garant schlecht hin. Natürlich muss darüber im Vorfeld ein Konsens bestehen.
    Extra Tipp: Gerade bei Online Seminaren zu Slowsex, bei Spielen oder auch bei Nutzung eurer Sexbox  – habt immer etwas pjur Gleitgel zur Hand für ein angenehmes Gefühl, für entspannten Sex und damit euch nichts aufhalten kann. 😊

Wir haben nun also gesehen, warum Sex eigentlich wichtig ist, wie Sex in verschiedenen Altersgruppen aussieht und wie man in jedem Alter mehr Spaß am Sex hat. Last but not least – stellt eure eigenen Regeln auf und lasst euch nicht von den Vorstellungen, vermeintlichen Regeln oder eingefahrenen Praktiken den Spaß am Sex verderben. Egal in welchem Alter!! Schließlich geht es darum, was ihr für euch schön findet. Was sich gut / richtig für viele anfühlt, muss nicht für euch gelten. 😉

#pjurlove #loveislove

Anmerkung der Redaktion: Die Inhalte des Blogs inkludieren immer und ebenso gleichgeschlechtliche Beziehungen, auch wenn oft die Heterosexualität als Beispiel gezeigt wird.

Folge uns:

Letzte Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.