Feste Beziehung, Affäre, Mingle – Welche verschiedenen Beziehungsformen gibt es?

Committed Relationships, Affairs and Long-distance Relationships – What Different Forms of Relationships Are There?

Bist du noch Single, schon vergeben oder ist es kompliziert? Eigentlich bedeutete „vergeben“ früher immer, dass zwei Personen eine feste Beziehung führen. Mittlerweile bedeutet das Wort Beziehung aber noch vieles mehr. Denn es gibt viele verschiedene Beziehungsformen – sei es eine offene Beziehung, eine Affäre oder man ist ein Mingle. Was das genau bedeutet und welche unterschiedlichen Beziehungsformen es außerdem gibt, erfährst du im folgenden Artikel.

Wie verschieden Beziehungsformen sein können

Die feste Beziehung

Zwei Menschen lernen sich kennen, verlieben sich, ziehen zusammen, heiraten vielleicht und bekommen möglicherweise Kinder. So ist das ganz klassische Beziehungsmodell, das früher die einzige Möglichkeit einer Beziehung war. Heute ist das anders. Dennoch führt immer noch ein Großteil der Menschen eine solche Standard-Beziehung. Doch nicht jede Beziehung, die zu dem oben Beschriebenen passt, ist gleich. Auch unter den festen Beziehungen gibt es verschiedene Beziehungsformen.

Da gibt es zum Beispiel diejenigen, die nicht mehr als zwei eigenständige Personen auftreten, sondern nur noch zusammen anzutreffen sind. Sie sind besonders harmoniebedürftig. Für Außenstehende ist diese meist nicht ganz so einfach, denn schließlich kann das ständige Aufeinanderhängen auch ziemlich nerven. Dagegen gibt es aber auch die, die sich ständig streiten und das meist wegen irgendwelcher Kleinigkeiten. Dennoch raufen sie sich wieder zusammen und sind glücklich, so wie es ist. In einer solchen Beziehungsform können die Partner nicht mit, aber auch nicht ohneeinander. Außerdem gibt es noch die Beziehungen, in denen einer den anderen bewundert und ihm einiges abnimmt. Hierzu braucht es aber jemanden, der gerne im Mittelpunkt steht und dagegen einen anderen, der sich eher im Hintergrund aufhält und damit auch kein Problem hat. Natürlich sind das nur einige Beispiele, wie eine solche feste Beziehung ablaufen kann.

Die lockere Affäre

Auch wenn man die Affäre eigentlich nicht als Beziehung bezeichnen kann, taucht sie hier trotzdem in unserer Auflistung von Beziehungsformen auf. Grund hierfür ist, dass viele Menschen eben genau solche lockeren Affären als die Beziehungen ansehen, die sie führen möchten. Bei einer Affäre hat man keinerlei Verpflichtungen dem „Partner“ gegenüber. Es geht dabei lediglich darum, Spaß zu haben. Das sehen beide so und somit ist die Beziehungsform lediglich auf das körperliche Vergnügen beschränkt.

Die Fernbeziehung

Bei Fernbeziehungen fällt das regelmäßige Sehen aus, denn meist lebt oder arbeitet einer der Partner weiter weg. Viele Paare, die Fernbeziehungen führen, behelfen sich hier mit langen Telefonaten oder Skype-Anrufen. Man sieht sich nur selten, doch umso intensiver ist es dann, sich irgendwann wiederzusehen. Dadurch wird auch die Leidenschaft angefacht und man freut sich besonders auf den Partner. Etwas, das in einer festen Beziehung mit der Zeit auf der Strecke bleiben kann, denn man gewöhnt sich zu sehr an die Anwesenheit des Partners. Damit eine Fernbeziehung allerdings funktioniert, muss ein gewisses Maß an Vertrauen vorhanden und die Liebe stark genug sein. Fernbeziehungen können aber auch einige Vorteile gegenüber einer normalen Beziehung haben. Zum einen genießen Paare in einer Fernbeziehung die Zeit, die sie miteinander verbringen können, meist viel mehr und zum anderen ist es vielen Menschen auch recht, durch die Distanz ein bisschen mehr Freiheiten zu haben. Zudem vermisst man den Partner natürlich viel mehr, was einem auch immer wieder die Gefühle für ihn/sie deutlich macht.

How different the various forms of relationships can be

Eine offene Beziehung

Bei einer offenen Beziehung ist Monogamie ein Fremdwort. Denn neben der Partnerin/dem Partner ist es erlaubt und ganz normal, noch weiter Liebschaften zu haben. Zwar lieben sich die beiden, doch nur mit einem Menschen Sex zu haben, ist für sie nicht vorstellbar. Grundregel hierbei ist allerdings, dass bei dem Sex mit anderen keine Gefühle im Spiel sind. Denn schließlich liebt man den Partner/die Partnerin ja. Schwierigkeit hierbei ist allerdings, jemanden zu finden, der diese Vorliebe teilt und ebenfalls kein Problem damit hat, dass der eigene Partner noch mit anderen Personen anbändelt. In einzelnen Fällen gibt es sogar Pärchen, in denen nur einer der Partner Sex mit anderen möchte, der andere dies aber akzeptiert, obwohl er selbst keine anderen Sexualpartner hat. Das birgt dann jedoch meist viel Konfliktpotential.

Die Beziehungsform mit dem großen Altersunterschied

Der alte Kerl mit diesem jungen Mädchen oder eben die alte Frau mit dem jungen Kerl – was den Altersunterschied in einer Beziehung betrifft, hat sich ebenfalls einiges geändert. Während früher meist gleichaltrige Personen Beziehungen führten, gibt es heute auch viele Paare, bei denen ein großer Altersunterschied vorherrscht. Meist sind viele dieser Beziehungen mit Vorurteilen belastet. Häufig sind junge Frauen nur auf das Geld des älteren Freundes aus und eine ältere Frau mit einem jungen Partner hat diesen nur an ihrer Seite, weil sie selbst nicht mit dem Älterwerden klarkommt. Doch es gibt auch zahlreiche Beispiele, in denen solche Beziehungen lange halten und es dabei wohl nicht nur um die oben genannten Aspekte, sondern tatsächlich um Liebe geht.

Der lockere One-Night-Stand

Noch weniger Verpflichtung als bei einer Affäre gehen Personen bei einem One-Night-Stand ein. Auch hier lässt sich eigentlich nicht von einer „Beziehung“ im eigentlichen Sinne sprechen. Personen gehen bei einem One-Night-Stand ein kurzes Abenteuer meist mit einem Fremden ein. Dennoch ist vielen Menschen eine solche Art an Beziehung ausreichend, denn sie ist mit keinerlei Verpflichtungen verbunden.

Der Mingle

Der Begriff „Mingle“ hat sich erst in den letzten Jahren entwickelt. Mingle ist die Kombination aus „mixed“ und „Single“ und bezeichnet Leute, die zwar irgendwie Single sind aber irgendwie auch nicht. Besser bekannt unter der Bezeichnung „Freunde mit gewissen Vorzügen“ beziehungsweise aus dem Englischen „Friends with Benefits“ führen zwei Menschen zwar keine Beziehung, haben aber Sex und verbringen darüber hinaus auch viel Zeit als „Freunde“ miteinander. Dazu gehört dann beispielsweise auch kuscheln. Eine Mingle-Beziehung bietet also Nähe, Zuneigung und Sex ohne dabei jedoch die Verpflichtungen einer festen Beziehung mit sich zu bringen. Bei dieser Beziehungsform ist jedoch Vorsicht geboten, denn es kann dabei sein, dass einer von beiden doch irgendwann Gefühle entwickelt, was das Ganze ziemlich kompliziert werden lässt.

Neben den von uns genannten Beziehungsformen gibt es mit Sicherheit noch zahlreiche andere. Denn jeder kann seine Form der Liebe so ausleben, wie es ihm/ihr gefällt. Hauptsache ist doch nur, dass man glücklich ist ❥

Folge uns:

Letzte Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.