Liebe mal anders – was bedeutet Liebe für Menschen auf der ganzen Welt

What Love Means to People Around the World
shutterstock_309882419

In Deutschland sind Zuneigungsbekundungen in der Öffentlichkeit eher rar, in Spanien dagegen zeigen Paare ungeniert, dass sie sich lieben – auch nach langer Partnerschaft – und in Schweden treffen sich potentielle Paare erst einmal zum „fika“. Liebe zeigt sich auf der ganzen Welt anders und es gibt die unterschiedlichsten Bräuche. Wir verraten euch jetzt, wie Menschen in anderen Ländern lieben ♥

Datingrituale weltweit

In den meisten Ländern treffen sich Personen, die sich sympathisch finden, abends zum Abendessen oder zum Kino und wissen dann meist recht schnell, ob der andere jemand ist, mit dem man sich eine Beziehung und gemeinsame Zukunft vorstellen kann. Doch das ist längst nicht in allen Ländern so:

Schweden

Tatsächlich treffen sich die Schweden erst einmal zum „fika“. Ja, richtig gehört. Allerdings ist das nicht das, woran wir jetzt alle denken. „fika“ bedeutet im Schwedischen einfach nur, sich zu einem Kaffee- oder Teekränzchen am Nachmittag zu treffen. Im Gegensatz zu den Dates, die wir so kennen, lernen sich die Menschen in Schweden also am Nachmittag und mit Tageslicht kennen. Der Alkohol fällt somit auf jeden Fall weg, was den Schweden den Vorteil beschert, die Person gegenüber mit nüchternem Blick kennenzulernen.

Brasilien

In Brasilien geht es nicht so sehr um das wie, sondern darum, was Mann zu Frau sagt. Denn dort ist es absolut nicht plump, Frauen von Beginn an mit Komplimenten zu überschütten. Ganz im Gegenteil. Dies wird dort als Wertschätzung angesehen – auch schon beim ersten Date. Was also zum Beispiel in Deutschland als Anzeichen gesehen wird, die Frau möglichst schnell rumzukriegen, ist in Brasilien vollkommen normal und gehört zum Daten einfach dazu.

What Love Means to People Around the World
1f1ca8f6-SUPERHIGH-23437518

China

Ganz langsam wird Daten in China angegangen. Denn laut einem Sprichwort ist die Ehe, wie ein Reisgericht, das langsam zum Kochen gebracht werden muss. Das bedeutet, dass man sich in China ganz langsam kennenlernt. Es gibt keine Küsse und erst recht keinen Sex am Anfang. Erst nach vielen Treffen entscheiden sich Chinesen für oder gegen den Partner.

Im Südwesten von China gibt es noch ein ganz besonderes Ritual. Dort kochen die Frauen der Miao Reis zu einem Fest im April. Dieser wird dann zusammen mit Essstäbchen, Knoblauch oder Chili oder Nadeln in ein Tuch gewickelt. Findet der Mann Essstäbchen, dann gesteht die Frau dem Mann ihre Liebe. Bei Chili und Knoblauch ist es eine Rückweisung und findet er Nadeln, dann ist Frau sich noch unschlüssig.

Thailand

In ein Restaurant essen zu gehen, ist in Thailand ein No-Go zum ersten Date. Stattdessen kocht man zum Date selbst. Denn das gilt als Liebesbeweis. Wer hier kocht, ist egal – entweder übernimmt das der Mann, die Frau oder man kocht gleich gemeinsam. Eigentlich ja ganz praktisch, um gleich mal zu sehen, ob der oder die Angebetete auch für das leibliche Wohl sorgen kann.

Liebe international – besondere Liebesrituale

Doch nicht nur beim Daten gibt es Unterschiede, auch Beziehungen sind anders. Und es gibt auch ein paar Liebesrituale, die du bis jetzt bestimmt noch nicht kanntest:

Während die meisten Paare sich ganz normal küssen, gilt es in Neuseeland als intim und Beweis der Liebe, den Atem vom Partner einzuatmen. Dabei legen die Neuseeländer Nase und Stirn aneinander und der eine atmet aus, während der andere einatmet.

Auch in Finnland gab es zu mindestens früher ein besonderes Ritual. Mädchen, die im heiratsfähigen Alter sind, trugen eine Messerschneide am Gürtel. Hatte ein Junge Interesse, steckte er sein Messer in die Schneide. Verblieb das Messer dort, war das Mädchen mit der Verbindung einverstanden. Zog sie es allerdings heraus, hatten die anderen Jungs wieder eine Chance, denn sie hatte kein Interesse.

In Chile wird besonders viel Wert aufs Tanzen in Beziehungen gelegt. Neben Sex, Küssen und Kuscheln ist Tanzen für die Chilenen eine der intimsten Dinge überhaupt. Nicht umsonst gibt es abends zahlreiche Gelegenheiten, um sich zu Tangorhythmen zu bewegen. Viele Pärchen in Chile schwören darauf, gemeinsam miteinander zu tanzen.

What Love Means to People Around the World
shutterstock_619208477

In Spanien wird Körperkontakt bei Pärchen auch nach vielen Jahren noch großgeschrieben. Dabei ist dieser nicht auf die Privatsphäre beschränkt, sondern wird auch in der Öffentlichkeit zelebriert. Die Spanier küssen sich, halten Händchen und streichen sich gegenseitig durch die Haare – und das im Restaurant, im Park oder auch im Café.

Dankbarkeit zu zeigen, gilt in Indien als Schlüssel zu einer glücklichen Beziehung. Dem Partner etwas Gutes zu tun und damit einfach „Danke“ für die gemeinsame Zeit zu sagen, ist in Indien eines der wichtigsten Beziehungsrituale überhaupt.

In der Tschechischen Republik gelten in Beziehungen immer beide Partner als eigenständig, weswegen sich auch besonders viel Zeit für sich selbst und mit den eigenen Freunden genommen wird. Sich in eine Abhängigkeit zum Partner zu begeben und das ganze Leben nach diesem auszurichten, hat in diesem Land keine Chance. Denn Abhängigkeit hat in der Liebe dort absolut nichts zu suchen.

In Bulgarien ist man in Beziehungen besonders ehrlich – auch wenn es um unangenehme Dinge geht. So wird versucht, negative Gefühle zu vermeiden. Besonders praktisch ist das wahrscheinlich für Männer, die ja häufig die Bedürfnisse der Partnerin nicht richtig erkennen. Sagt sie aber gleich, was sie stört, kommt es erst gar nicht zu einem Missverständnis.

Liebe gibt es auf der ganzen Welt und im Grunde geht es immer darum, dass zwei Menschen sich lieben. Doch wie man sich liebt und wie es zu Beziehungen kommt, unterscheidet sich dann doch. Aber die Hauptsache ist ja, dass man in seiner Beziehung glücklich ist

Folge uns:

Letzte Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.