Mehr Spaß mit der passenden Kondomgröße – Kondome richtig benutzen

Jährlich wird am 01. Dezember zum Welt-Aids-Tag weltweit auf das Thema HIV und Aids aufmerksam gemacht. Wenn man sich die nachfolgenden Zahlen so betrachtet, ist das anscheinend auch dringend nötig. Denn erschreckenderweise benutzen laut einer Studie, durchgeführt vom Marktforschungsinstitut mafo.de, immer noch rund 19,3%, also ein Fünftel, aller deutschen Männer bei einem One-Night-Stand kein Kondom. Dabei riskieren diese nicht nur eine ungewollte Schwangerschaft, sondern auch Geschlechtskrankheiten und im schlimmsten Fall eine HIV-Infektion. Insgesamt sind es 15,6% der Deutschen, die beim Geschlechtsverkehr kein Kondom benutzen. pjur hat sich einmal darüber informiert, warum Männer so ungerne Kondome benutzen, dass es meist an der falschen Kondomgröße liegt und wie man auch mit Kondomen guten Sex haben kann.

Warum Männer es lieber ohne machen

Männer scheinen, wenn sie ein Kondom benutzen, weniger zu empfinden, haben mit Kondom anscheinend Erektionsstörungen oder Allergien – zu mindestens kennen es wohl die meisten Frauen: „Och ne, nicht mit Kondom.“ – die Standard-Aussage vieler Männer, wenn es darum geht, geschützten Sex zu haben. Doch warum ist das so?

  • Männer glauben, dass sie mit Kondom weniger empfinden. Allerdings ist das meist einfach nur den schlechten Erfahrungen geschuldet, die sie bisher mit Kondomen hatten. Mit den Tipps für die Suche nach der passenden Kondomgröße und den Tipps für guten Sex mit Kondom, solltet ihr das ändern können.
  • Außerdem scheinen Männer schnellen Sex zu mögen. Muss Mann vorher noch ein Kondom benutzen und überziehen, zerstört das eher die Fantasien der Männer.
  • Das Risiko einer Geschlechtskrankheit ist bei vielen einfach nicht mehr präsent. Männer (und auch viele Frauen) scheinen zu glauben, dass, selbst wenn es zu einer Geschlechtskrankheit kommt, diese leicht behandelt werden kann. Das Risiko wird schlicht und einfach unterschätzt.

Warum ihr Kondome benutzen solltet…

Kondome benutzen und noch mehr Spaß haben

…, weil das alles faule Ausreden sind und es meist nur an der nicht passenden Kondomgröße liegt. Leider schätzen viele Männer die Größe ihres besten Stücks einfach falsch ein (meistens wahrscheinlich zu groß ;)). Außerdem und natürlich am Wichtigsten ist das Risiko, sich mit ansteckenden Geschlechtskrankheiten anzustecken. Hierbei können bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr Chlamydien, Tripper, Syphilis und auch HIV auf euch zukommen – um nur einige zu nennen. Diese Krankheiten werden ausgelöst durch Pilze, Bakterien und Viren, die sich in dem feuchtwarmen Klima des Intimbereichs besonders wohlfühlen. Nachfolgend nur mal ein kleiner Vorgeschmack, was euch bei den Geschlechtskrankheiten alles erwarten kann:

  • Chlamydien: Die Erreger dieser Geschlechtskrankheit verursachen Entzündungen der Harn- und Geschlechtsorgane. Bei Frauen äußert sich die Infektion zunächst in starkem und ab und an auch eitrigem Ausfluss und Jucken und Brennen beim Wasserlassen. Weitet sich die Infektion in die Gebärmutterhöhle und die Eileiter aus, können diese sich entzünden. Dies resultiert in Fieber und Bauchschmerzen. Bei Männern äußern sich Chlamydien ebenfalls in einer Entzündung der Harnröhre. Auch bei Männern kommt es zu einem eitrigen Ausfluss und es juckt und brennt beim Wasserlassen. Weitet sich bei Männern die Entzündung aus, kann diese den Darm, die Nebenhoden und auch die Prostata befallen. Dies kann schlimmstenfalls sogar zu Unfruchtbarkeit führen. Chlamydien können mit Antibiotika behandelt werden.
  • Syphilis: Die Erreger der Syphilis dringen durch kleine Verletzungen der Schleimhaut ein und sind dann gerade zu Beginn sehr ansteckend. Wird die Erkrankung nicht erkannt und somit auch nicht behandelt, kann diese sich über eine lange Zeit hinziehen. Die Entzündung, die eine Syphilis nach sich zieht, kann im Intimbereich, aber auch an Mund oder Anus auftreten – je nach Sexpraktiken. Nach einigen Wochen kommt es dann zu Beschwerden wie nach einem grippalen Infekt und die Haut kann Ausschläge zeigen. Wird die Krankheit nicht erkannt, kann es nach Jahren sogar zu Lähmungen kommen und die Organe können angegriffen werden. Wird die Syphilis erkannt, kann diese mit Antibiotika behandelt werden.

Das einmal, um nur zwei (erschreckende) Beispiele zu nennen, welche Folgen es haben kann, wenn ihr kein Kondom benutzt. Und was viele gar nicht wissen, ist, dass man auch mit Kondom richtig guten Sex haben kann. Meist liegt es nämlich nur an der nicht passenden Kondomgröße, dass Mann mit Kondom weniger Spaß hat als ohne.

Welche Kondomgrößen es überhaupt gibt?

Erstmal werden die meisten Kondome aus Latex hergestellt. Da es allerdings auch einige Männer gibt, die allergisch auf Latex reagieren, gibt es auch latex-freie Alternativen. Die Ausrede einiger Männer, sie seien allergisch auf Latex, zählt also nicht. Bei den Kondomgrößen wird in der Regel zwischen Slim, Small, Large, Kingsize oder Groß unterschieden. Die Standardgröße bei Kondomen sind 52 Millimeter Breite und 185 Millimeter Länge. Diese Kondomgröße ist allerdings nur für einen sehr kleinen Teil der Männerwelt auch wirklich die richtige Wahl.

Wie Männer die eigene Kondomgröße berechnen

Einfach eine Standard-Kondomgröße zu wählen und schnell irgendeine Packung Kondome an der nächsten Tankstelle zu kaufen, ist leider nicht die Lösung des Problems. Essentiell für jeden Mann ist, das eigene Stück bestmöglich zu kennen. Dabei kommt es bei der Wahl des richtigen Kondoms nicht auf die Größe, sondern auf die Breite des Penis an. Daher gilt es, das beste Stück einmal abzumessen!

Hierbei muss die Messung am steifen Penis durchgeführt werden. Mit einem flexiblen Maßband misst es sich am besten. Da die Breite, um die perfekte Kondomgröße zu bestimmen, wichtig ist, sollte diese zunächst gemessen werden. Einfach das Maßband an der dicksten Stelle des Penis anlegen und den Umfang nachmessen. Nach der Breite/Umfang sollte dann auch noch die Länge gemessen werden. Hierbei sollte das Maßband am Penis anliegen, um die Länge exakt zu messen.

Hat Mann die Daten, gibt es jetzt nur noch das Problem, dass es bei der Kondomgröße keine einheitlichen Größeneinheiten wie bei Kleidung beispielsweise gibt. Die folgende Tabelle zeigt einmal einige Beispiele:

Länge Breite/Umfang Kondomgröße
8,0 cm 9,0 cm 47mm
9,0 cm 10,0 cm 49mm
10,0 cm 9,0 cm 47mm
11,0 cm 9,5 cm 69mm
12,0 cm 11,0 cm 53mm
13,0 cm 12,0 cm 57mm
14,0 cm 9,0 cm 47mm
15,0 cm 12,0 cm 57mm
16,0 cm 10,0 cm 53mm

 

Da dies nur einige Beispiele sind, könnt ihr unter kondomgroesse.eu eure ganz individuellen Maße eingeben und erfahrt, welche Kondomgröße für euch am passendsten ist.

Auf der Kondompackung steht die Kondomgröße meist an der Seite oder dem Rücken der Verpackung. Hier sollte Mann sich einfach etwas mehr Zeit lassen und sich die Kondomgröße etwas genauer anschauen. Vielleicht kann es auch sinnvoll sein, die nächsten Kondome online zu bestellen. Hier kann es eine größere Auswahl geben. Auch Kondome nach Maß – also genau abgestimmt auf den eigenen Penis – finden sich online. Probiert es einfach mal aus!

Tipps für noch besseren Sex mit Kondom

Ihr werdet merken, sobald ihr einmal die richtige Kondomgröße ausgemessen habt, wird auch der Sex mit Kondom super sein. Doch es gibt noch mehr Tipps, wie Sex mit Kondom noch besser werden kann:

  • Häufig will man ja in Ekstase nicht wirklich viel Zeit verschwenden. Deshalb muss das Kondom immer griffbereit sein, um das Kondom direkt benutzen zu können.
  • Beim Kondom überziehen, sollten auf keinen Fall die Zähne genutzt werden. Macht das bitte mit den Händen und wenn die Frau das Kondom mit den Händen überzieht, kann das für Mann doch auch ziemlich erregend sein, oder nicht? Auch beim Öffnen der Kondompackung solltet ihr auf eure Zähne verzichten – dabei besteht ebenfalls die Gefahr, das Kondom zu beschädigen.
  • Achtet darauf, dass ihr das Kondom richtig herum aufzieht. Wenn die Rolle des Kondoms nach außen liegt, ist es richtig. Dann geht das alles auch schneller 😉
  • Wird ein Kondom benutzt, lässt sich der eigene Sex in gewisser Weise sogar steuern. Wollt ihr mal wieder ausgiebig Spaß haben, benutzt ein etwas dickeres Kondom. Damit könnt ihr den Höhepunkt etwas hinauszögern. Soll es dagegen mal wieder der schnelle Spaß sein, nutzt ein dünneres Kondom.
  • Benutzt doch mal ein Kondom mit Geschmack oder solche mit Noppen. Abwechslungsreich kann der Sex mit Kondomen in jedem Fall werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.