Polyamorie – wie es funktionieren kann, mehrere zu lieben

Polyamorie - wenn du mehrere Personen liebst
Polyamorie - wenn du mehrere Personen liebst

Die meisten von uns haben die klassische Zweierbeziehung im Kopf, wenn sie an eine Liebesbeziehung denken. Doch Liebe kann so vielfältig und divers sein, dass wir uns hier so langsam von den klassischen Beziehungsformen lösen sollten, um offener mit allen Formen (und Farben) der Liebe umzugehen. Viele von euch haben sich mit Sicherheit schon einmal im klassischen Rollenbild einer Zweierbeziehung eingeschränkt gefühlt und hätten vielleicht gerne mehr Freiheiten gehabt. Hierbei fallen dann immer Begrifflichkeiten, wie Polyamorie oder auch offene Beziehung. Doch das ist bei Weitem nicht dasselbe. Wir klären euch im Folgenden auf und zeigen euch so vielleicht, ob Polyamorie auch für eure Beziehung eine Möglichkeit sein könnte.

Was ist Polyamorie?

Du solltest die Polyamorie nicht mit einer offenen Beziehung verwechseln. Leider werden die beiden Begrifflichkeiten nämlich häufig synonym verwendet, meinen aber doch etwas anderes. Unter Polyamorie versteht man eine Person, die mehrere Beziehungen auf sexueller und emotionaler Basis führt. Man ist auf der Suche nach langfristigen Verbindungen, aber eben mit mehr als einer Person. Bei einer offenen Beziehung dagegen hast du nur eine emotionale Bindung zu deinem Partner/ deiner Partnerin. Davon abgesehen, hast du sexuelle Kontakte mit anderen Personen, aber Gefühle sind hier nur für den einen Partner*in vorhanden. Anders ist das eben bei der Beziehungsform Polyamorie, bei der du mehrere Personen lieben kannst. Polyamorie setzt sich dabei aus den beiden griechischen Worten polys für „viel, mehrere“ und amor für „Liebe“ zusammen.

Dabei gibt es auch innerhalb einer polyamoren Beziehung keine ganz klare Definition. Denn beispielsweise kann auch nur ein Partner polyamor sein, oder man hat nicht nur zwei Partner, die man liebt, sondern noch mehr gleichzeitige Partner. Eben jeder so, wie es gefällt und mit den eigenen Bedürfnissen und Vorstellungen vereinbar ist.

Vielleicht hast du auch noch einen anderen Begriff gehört – Polygamie. Hierbei handelt es sich darum, dass eine Person mit mehreren anderen Personen vermählt ist. Das ist jedoch in vielen Ländern, darunter auch Deutschland, verboten. Verheiratet kannst du in diesen Ländern nur mit einer Person sein. Hierbei oder auch, wenn man nicht verheiratet eine Beziehung mit nur einem Partner führt, spricht man von Monogamie.

Was Polyamorie und die Unterscheidung zu anderen Beziehungsformen ist, wissen wir also jetzt. Aber was sind die Gründe, warum Menschen eine polyamore Beziehung bevorzugen?

Gründe für eine polyamore Beziehung

Eine polyamore Beziehung
Eine polyamore Beziehung

Vielleicht hast auch du dich in einer Beziehung schon einmal zu einer weiteren Person hingezogen gefühlt, hast diese Gefühle aber nicht zugelassen, weil du ja in einer Beziehung bist. Führst du eine polyamore Beziehung, musst du dich in einer solchen Situation nicht einschränken, sondern hast die Freiheit, deine Gefühle zuzulassen und so eben noch einen anderen oder sogar mehrere andere zu lieben und zu begehren. Zudem lassen sich deine unterschiedlichen Bedürfnisse vielleicht nicht alle von einem Partner erfüllen. Hast du mehrere Partner, kann jeder davon aber vielleicht andere deiner Bedürfnisse besser oder auch anders befriedigen. Mit dem einen möchtest du beispielsweise gerne zusammenleben und der andere ist eher dazu bereit, sexuelle Vorlieben auszuprobieren. Nicht nur also die Freiheit, sondern auch die Vielfalt, die sich durch eine polyamore Beziehung ergibt, sind Gründe, warum man sich für eine polyamore Beziehung entscheidet.

Doch wie kann das mit der Polyamorie funktionieren?

Wie kann Polyamorie funktionieren?

Wir haben einmal ein paar Regeln recherchiert, die dabei helfen können, dass eine polyamore Beziehung funktioniert. Doch für jeden ist etwas anderes praktikabel, deshalb können wir euch hier nur ein paar Tipps an die Hand geben, die ihr beherzigen könnt, aber natürlich nicht müsst.

Klare Absprachen sind enorm wichtig: Schon für eine klassische Zweierbeziehung sind Regeln und Absprachen essentiell. Doch bei mehr als einem Partner*in kommen klaren Absprachen noch einmal eine ganz andere Bedeutung zu. Hier muss einiges festgelegt werden, damit eine polyamore Beziehung funktionieren kann:

  • Wie viele andere Beziehungen? Muss es zwischen den Partnern fair sein und jeder darf nur die gleiche Anzahl an anderen Partnern haben oder reicht einem Partner ein weiterer Partner und der andere möchte aber gerne noch mehr als zwei Personen lieben? Hierüber muss vorab gesprochen werden.
  • Wie wird verhütet? Um sich beim Sex wohl und sicher zu fühlen, ist das Thema Verhütung essentiell. Am sichersten ist die Verhütung in einer polyamoren Beziehung für alle mit Kondom. Gibt es eine Hauptbeziehung, kann in dieser auch ohne Kondom – natürlich mit vorherigem Testen auf mögliche Geschlechtskrankheiten – miteinander geschlafen werden. Kristallisiert sich heraus, dass jeder beispielsweise nur eine weitere Beziehung hat, kann auch hier, sofern das nötige Vertrauen herrscht und alle damit einverstanden sind, auf andere Verhütungsmöglichkeiten gesetzt werden.
  • Treue: One-Nights-Stands sind auch in polyamoren Beziehungen meist ein Zeichen von Untreue. Wenn genau geklärt ist, wer mit welchem Partner und wie vielen, dann gilt es sich, hieran zu halten. Ansonsten handelt es sich, wie weiter oben schon einmal beschrieben, eher um eine offene Beziehung.
  • Transparenz: Möchtet ihr gegenseitig wissen, wer die anderen Partner sind? Auch hierbei liegt es ganz bei euch, wie ihr das handhaben möchtet. Die einen möchten vielleicht gar nicht den direkten Vergleich mit dem/der anderen Partner*in. Andere dagegen haben kein Problem damit zu wissen, wer die anderen Partner*in sind.
  • Gemeinsame Zeit: Schon in einer Zweierbeziehung geht die gemeinsame Zeit häufig im Alltag unter. Wenn du dann noch mehrere Partner unterbringen musst, wird das nur umso schwieriger. Daher solltest du mit jedem deiner Partner gemeinsame Zeit planen und diese Termine dann auch einhalten.
Eine polyamore Beziehung kann funktionieren
Eine polyamore Beziehung kann funktionieren

Bist du dir sicher, dass du eine polyamore Beziehung führen möchtest, solltest du damit bereits beim Kennenlernen des potentiellen zukünftigen Partners offen umgehen. Hast du erst während einer Beziehung das Verlangen danach, neben deinem Partner*in auch noch andere Partner zu haben, dann gilt es, das Thema mit viel Fingerspitzengefühl anzusprechen und klarzustellen, dass der Grund hierfür nicht dein aktueller Partner ist, der dir nicht genug ist, sondern du und deine Einstellung zum Thema Beziehung.

Jede Beziehung ist einzigartig und muss in keine Normen oder Vorgaben passen. Ihr alleine entscheidet, was für euch eine glückliche Beziehung ausmacht. Und ob das nur mit dem einen Partner*in der Fall ist oder du dich nicht festlegen und mehrere Personen lieben oder mit ihnen Sex haben möchtest, ist ganz alleine dir/euch überlassen. Denn Love is Love und jeder verdient Liebe ♥

Du möchtest deine echte Love Story mit uns teilen? Dann schaut hier vorbei und folgt uns 😊

Bildquellen: shutterstock_2076855523, shutterstock_2079483223, shutterstock_1762143062

Folge uns

Mehr Beiträge zu Intimacy Guide

Mehr Beiträge zu Sexpositivity

Mehr Beiträge zu Sexspiration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.