Sex nach der Geburt – das solltet ihr wissen

Sex after Having a Baby – What You Should Know
shutterstock_387973795

Während einer Schwangerschaft und bei der Geburt vollbringt der weibliche Körper wahre Wunder. Die Zeit nach der Geburt ist dann eine ganz besondere. Man lernt das neue Familienmitglied kennen und gewöhnt sich langsam aneinander. Ein Thema, das in dieser Zeit ganz natürlich zu kurz kommt, ist Sex und Zärtlichkeit zwischen den frisch gebackenen Eltern. Sex direkt nach der Geburt ist allerdings auch keine wirklich gute Idee. Warum das so ist, wann wieder an Sex gedacht werden kann und was das erste Mal Sex nach der Geburt für die frisch gebackenen Eltern bedeutet, erfährst du jetzt hier bei uns.

Warum kein Sex direkt nach der Geburt

Die meisten Frauen (und häufig auch Männer) haben nach einer Geburt ohnehin kaum Lust auf Sex. Das liegt zum einen daran, dass durch das neue Familienmitglied der Alltag vollkommen auf den Kopf gestellt wird, man nur sehr wenig Schlaf bekommt und sowieso alles neu und ungewohnt ist. Zum anderen wäre es aber auch gesundheitlich keine gute Idee, sofort wieder Sex zu haben. Denn durch die Ablösung der Plazenta entsteht in der Gebärmutter der Frau eine Wunde, die erst einmal abheilen muss. Hat man während dieser Abheilungsphase ungeschützten Sex, riskiert man dabei eine Infektion. Nicht ohne Grund gibt es den Wochenfluss. Ist dieser vorbei, ist in der Regel auch die Wunde verheilt. Zudem müssen sich auch der Beckenboden und die Vagina von den Strapazen einer Geburt erholen und zurückbilden. Möchten Paare gerne schon früher sexuell aktiv sein, sollte unbedingt mit Kondom verhütet werden. Denn sonst riskiert man, wie oben bereits erwähnt, beim Sex nach der Geburt eine Infektion.

Wann wieder Sex nach der Schwangerschaft

Frauenärzte raten dazu, nach einer Geburt vier bis sechs Wochen zu warten, bis man wieder sexuell aktiv wird. Das Ende des Wochenflusses ist ein guter Anhaltspunkt, an dem Frau sich orientieren kann. Das kann von Frau zu Frau unterschiedlich schnell oder eben langsam gehen. Frauen, die einen Kaiserschnitt oder etwa einen Dammriss- oder schnitt hatten, fragen sich häufig, ob es dadurch noch länger dauern kann, bis man nach einer Geburt wieder Sex haben kann. Das ist grundsätzlich nicht der Fall. Was im Zusammenhang damit aber sein kann, ist, dass Frau beim Sex nach der Geburt Schmerzen hat. Allerdings kann es im Grunde bei allen Frauen nach der Geburt zu Schmerzen beim Sex kommen. Der Intimbereich ist eben auch ein paar Wochen nach einer Geburt noch sehr empfindlich. Wann Paare wieder Lust auf Sex haben, kann ganz unterschiedlich sein. Bei den einen ist das früher der Fall, bei anderen später. Und nur, wenn beide auch wirklich Lust verspüren, sollte es dazu kommen.

When you can have sex again after pregnancy
shutterstock_88682200

Das erste Mal Sex nach der Geburt – wie fühlt es sich an?

Das erste Mal Sex nach der Schwangerschaft ist meist für Mann und Frau irgendwie komisch. Diese Erfahrung wird sogar manchmal mit dem ersten Mal Sex überhaupt verglichen. Die Erinnerungen an die Geburt und auch die körperlichen Veränderungen sind noch sehr präsent. Darüber hinaus empfinden viele Frauen beim ersten Sex nach der Geburt Schmerzen – sei es, weil der Penis des Mannes noch an die Gebärmutter stößt, die sich noch nicht ganz zurückgebildet hat oder die Kaiserschnittnarbe oder der Dammschnitt/-riss schmerzen. Frauen sollten allerdings keine Angst haben, dass sich Sex nach der Geburt nicht mehr so anfühlt wie vorher. Die Vagina und auch die Gebärmutter bilden sich meist dann doch relativ schnell zurück. Die äußeren Geschlechtsorgane sind bei Frauen nach der Geburt schon nach fünf bis sieben Tagen wieder im Normalzustand. Hat Frau eine Dammnaht, kann das schon mal bis zu 14 Tage dauern. Nach einer schweren Geburt können die Schwellungen und Blutergüsse ebenfalls schon mal zwei Wochen lang brauchen, um abzuheilen. Es ist allerdings auch nach dem Wochenfluss noch möglich, dass Frau Schmerzen hat oder sich unwohl beim Sex fühlt. Zudem leiden viele Mütter, die stillen, unter vaginaler Trockenheit. Der Grund hierfür ist der niedrige Östrogenspiegel beim Stillen. Dadurch sondern die Schleimdrüsen der Vagina weniger Sekret ab – Frau ist also weniger feucht. Hier können sich Frauen aber mit einem Gleitgel behelfen. Das kann nicht nur für die nötige Feuchtigkeit sorgen, sondern pflegt den Intimbereich darüber hinaus auch.

Noch ein wichtiger Tipp: Viele denken irrtümlich, dass man während der Stillzeit nicht direkt wieder schwanger werden kann. Doch das ist falsch. Denn es ist zwar tatsächlich so, dass das Stillhormon Prolaktin in sehr hoher Konzentration den Eisprung unterdrücken kann, doch das ist schon nicht mehr der Fall, wenn zwischen zwei Stilleinheiten mehr als vier Stunden liegen. Ihr solltet euch also in jedem Fall um das Thema Verhütung Gedanken machen!

Das erste Mal Sex nach der Geburt für den Mann

Auch für Männer ist das erste Mal Sex nach der Geburt etwas Außergewöhnliches. Mann ist nicht nur frisch gebackener Vater, sondern hat auch die Geburt mitbekommen. Auch für ihn ist es seltsam, dass durch die Vagina der Partnerin ein Kind zur Welt gekommen ist. Es ist also auch ganz normal, dass Mann nach einer Geburt erst einmal keine direkte Lust auf Sex verspürt. Zudem haben sie häufig Angst, der Partnerin wehzutun. Doch Männer sollten keine Berührungsängste haben. Wichtig ist nur, dass der erste Sex nach der Schwangerschaft vorsichtig vonstattengeht.

Nehmt euch Zeit füreinander – oder versucht es zu mindestens. Glückliche Eltern haben meist auch zufriedene Kinder 😊

Folge uns:

Letzte Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.