Warum Lustlosigkeit auch bei Männern verbreitet ist

Causes of a lack of sexual desire in men

Während es bei Frauen beinahe als normal gilt, dass diese irgendwann mal unter Lustlosigkeit leiden, sieht das bei Männern anders aus. Männer wollen doch immer nur das Eine. So zu mindestens der Glaube vieler und da passt es leider nicht wirklich gut ins Bild, wenn Sexlustlosigkeit bei Männern vorherrscht und diese absolut keine Lust auf Sex haben. Doch das kommt häufiger vor als man denkt, denn unter Lustlosigkeit leiden insgesamt ca. 16 Prozent aller Männer.

Was ist überhaupt Lust

Ist von Lust oder sexuellem Verlangen die Rede, dann geht es dabei um den Trieb, die sexuelle Motivation und den Wunsch nach Sex. Der Trieb wird durch die Hormone gesteuert. Steigt der Spiegel an männlichen Geschlechtshormonen, nimmt auch die Erregung zu. Häufig geht hierbei dann auch die Fantasie mit den Männern durch. Neben dem Trieb ist auch die sexuelle Motivation, also die psychische Säule der Lust, daran beteiligt, ob ein Mann Lust auf Sex hat oder nicht. Als dritte Komponente gilt der Wunsch nach Sex. Nur, wenn diese drei Komponenten ineinander greifen, haben Männer auch Lust auf Sex. Lustlosigkeit kann beim Mann also verschiedene Ursachen haben.

Sexlustlosigkeit beim Mann – Ursachen

Generell wird das Thema Lustlosigkeit bei Männern deutlich weniger behandelt als sexuelle Unlust bei Frauen. Grund hierfür ist auch, dass es bei Männern nicht so viele körperliche oder hormonelle Ursachen haben kann. Laut einer Statistik leiden nämlich nur etwa 10 Prozent der Männer unter 40 Jahren an einem Hormonmangel oder haben ein organisches Problem. Und hinter Problemen wie einer Erektionsstörung oder dem vorzeitigen Samenerguss, geht die Sexlustlosigkeit bei Männern viel zu oft unter. Natürlich können aber auch vorzeitiger Samenerguss oder eine Erektionsstörung verantwortlich dafür sein, dass Mann die Lust auf Sex vergangen ist. Vor allem, wenn Männer lange Zeit darunter leiden, ist das frustrierend und beeinflusst die sexuelle Beziehung zur Partnerin meist negativ.

In vielen Fällen wird die sexuelle Unlust aber eher dadurch ausgelöst, dass den Männern ihre Energie im Alltag verloren geht. Ein anstrengender Job, ein Hobby, das viel Zeit und Kraft kostet und das eigene Familienleben – dabei powern sich viele Männer einfach komplett aus. Vor allem auch deswegen, weil der Leistungsdruck bei Männern heutzutage deutlich höher ist als noch früher. Schließlich stehen auch Frauen mittlerweile ihren Mann und Männer müssen sich da häufig auch gegenüber der eigenen Partnerin beweisen. Meist ist eine Lustlosigkeit bei Männern aber ein komplexes Problem, das eine Vielzahl von Ursachen hat, die alle zusammenspielen.

Why a Lack of Sexual Desire Is Common in Men, Too

Lustlosigkeit beim Mann – Körperliche Ursachen

Hierbei kann es für die Lustlosigkeit beim Mann körperliche und seelische, aber auch soziale Ursachen geben. Zu den körperlichen können die oben genannten sexuellen Störungen zählen. Darüber hinaus kommt hinzu, dass ab dem 35 Lebensjahr bei Männern der Testosteronspiegel abnimmt. Außerdem gibt es auch Männer, die unter Hormonstörungen leiden oder chronische Erkrankungen haben, die eine Lustlosigkeit verursachen können. Zudem können eingenommene Medikamente gegen Depressionen oder auch Leber- und Nierenerkrankungen für Lustlosigkeit bei Männern die Ursache sein. Auch die Einnahme von Drogen und Alkohol können Sexlustlosigkeit bei Männern begünstigen. In jedem Fall sollte hierbei ein Arzt aufgesucht werden. Doch nicht nur dann, denn auch bei nicht körperlichen Ursachen kann der Rat eines Arztes hilfreich sein.

Lustlosigkeit bei Männern – Seelische und soziale Ursachen

Seelische oder auch soziale Ursachen sind natürlich von Mann zu Mann unterschiedlich. Hier können zu hohe Ansprüche an sich selbst, sexuelle Unzufriedenheit oder auch Beziehungsprobleme ausschlaggebend sein. Gleichzeitig sind aber auch unerfüllte sexuelle Wünsche ein Grund dafür, dass Mann keine Lust mehr auf Sex hat. Auch der weiter oben bereits angesprochene Druck beziehungsweise Stress können Gründe für eine Sexlustlosigkeit bei Männern sein. Natürlich sind auch psychische Erkrankungen, wie Depressionen, Psychosen oder Angststörungen Faktoren, die es Männern schwer machen können, Lust auf Sex zu haben. Ist ein Mann lange arbeitslos oder hat Probleme im Beruf, kann das ebenfalls eine sexuelle Unlust fördern.

Zusammenfassend lassen sich also für die Lustlosigkeit bei Männern die folgenden Ursachen ausmachen:

  • Depressionen, Psychosen, Angststörungen
  • Arbeitslosigkeit
  • Unerfüllte sexuelle Wünsche
  • Beziehungsprobleme
  • Drogen und Alkohol
  • Einnahme von Medikamenten
  • Chronische Erkrankungen
  • Hormonstörungen
  • Sinkender Testosteronspiegel
  • Zu hoher Leistungsdruck beim Mann
  • Fehlende Energie durch Stress im Alltag
  • Vorzeitiger Samenerguss oder Erektionsstörungen

Generell lässt sich sagen, dass bei jüngeren Männern eher die seelischen/sozialen Ursachen zum Tragen kommen und bei älteren Männern auch immer mehr der körperlichen Beschwerden hinzukommen.

Hilfe bei Lustlosigkeit für Männer

Um das Problem der Lustlosigkeit bei Männern zu behandeln, ist es essentiell, die Ursache beziehungsweise die Ursachen zu kennen. Dazu sind nicht nur Selbstreflexion, sondern auch Gespräche innerhalb der Beziehung wichtig. Fehlt Mann vielleicht etwas in der Beziehung? Setzt Mann sich zu sehr unter Druck oder gibt es berufliche Probleme? Wichtig ist, sich selbst und die eigene Lebenssituation zu hinterfragen. Häufig geben Frauen sich die Schuld daran, wenn der Partner keine Lust mehr auf Sex hat. Sie denken dann, dass ihr Mann kein Interesse mehr an ihnen hat. Doch das ist meist nicht der Fall. Männer sollten daher in jedem Fall mit ihrer Partnerin sprechen und vielleicht gemeinsam herausfinden, warum die Sexlustlosigkeit beim Mann besteht. Sind für die Lustlosigkeit beim Mann die Ursachen körperlicher Natur, kann ein Arzt helfen. Möglicherweise fällt es Mann auch leichter, sich zunächst einmal einem Fremden – im besten Fall einem Arzt – anzuvertrauen. Dieser sollte meist herausfinden können, warum die Lustlosigkeit vorherrscht.

Unter Lustlosigkeit sollte kein Mann leiden, vor allem auch, weil daran Beziehungen kaputtgehen können. Sich dem Problem zu stellen, ist bereits der erste Weg zur Lösung des Problems. Und es gibt viel, das man tun kann, um der Sexlustlosigkeit beim Mann entgegenzuwirken!

Folge uns:

Letzte Beiträge:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.