Wie lange dauert guter Sex?

Guten Sex definieren wohl alle anders. Und was die Dauer von Sex angeht, da gehen die Meinungen ebenfalls auseinander. Vor allem Frauen und Männer haben dabei ganz unterschiedliche Vorstellungen. Während viele Frauen nicht unbedingt einen Orgasmus haben müssen, um guten Sex zu haben, ist das bei Männern im Grunde das Hauptziel. Denn nur wenn Mann einen Orgasmus hat, hat sich das Ganze auch gelohnt. Häufig sind Männer dann wenig zufrieden, wenn die Frau nicht kommt. Das sieht Frau allerdings häufig anders und empfindet andere Aspekte als wichtig. Dabei kommt auch immer wieder die Frage auf, wie lange dauert guter Sex eigentlich? Dass das nicht ganz so eindeutig ist und einer gewissen Abstimmung bedarf, soll im Folgenden erläutert werden.

Wie lange dauert guter Sex? – Was Studien sagen

Zahlreiche Studien haben es bereits versucht herauszufinden: Wie lange dauert guter Sex eigentlich? Dazu mussten die Forscher erst einmal herausfinden, wie lange denn generell die Dauer von Sex ist. Dass das nicht so einfach herauszufinden ist, sollte auch klar sein. Hier gehen die unterschiedlichen Studien auf verschiedene Weise vor. Bei einer amerikanischen Studie wurden nicht Pärchen selbst befragt, sondern Sexualtherapeuten, Psychologen und Ärzte, die ja aufgrund der vielen Gespräche mit Paaren hier einige Erfahrung haben. Ergebnis war das folgende: Guter Sex sollte im Idealfall zwischen drei und dreizehn Minuten dauern. Sex, der nur ein oder zwei Minuten dauert, sei zu kurz. Zwischen drei und sieben Minuten hielten die Befragten die Dauer von Sex für angemessen und wünschenswert ist Sex, wenn dieser sieben bis dreizehn Minuten dauert. Hierbei werden Vorspiel und das Kuscheln danach nicht mitgezählt, sondern nur der eigentliche Sex. In einer australischen Studie erklärten sich 500 Pärchen bereit, die Zeit des eigenen Geschlechtsverkehrs zu stoppen. Als Durchschnitt kam hierbei ein Wert von fünf Minuten heraus. Im Durchschnitt dauert guter Sex also fünf Minuten – was ja dem Wert für „angemessenen Sex“ der amerikanischen Studie entspricht.

Sexuelle Erregung von Mann und Frau

Wie lange dauert Sex? – unsere persönliche Einschätzung

Möglicherweise sagen jetzt viele: „Nur sieben bis dreizehn oder sogar im Schnitt nur fünf Minuten? Das ist doch zu kurz für guten Sex.“ Und tatsächlich denken die meisten von uns, dass diese beim eigenen Sex länger durchhalten. Denn unser Zeitempfinden ist während des Geschlechtsakts nicht gerade zuverlässig. Außerdem wurden hierbei das Vorspiel und auch das Kuscheln danach nicht mitgezählt. Wer es einmal testen möchte, kann ja mal selbst die Stoppuhr herausholen. Wahrscheinlich wird der ein- oder andere ziemlich überrascht sein, wie kurz der eigentliche Geschlechtsakt dann doch ist. Das sagt allerdings alles noch nichts darüber aus, ob das dann auch guter Sex ist. Die Studien zeigen aber, dass um guten Sex zu haben, es keiner langen Zeitspanne bedarf. Viel wichtiger ist die richtige Abstimmung aufeinander, denn wenn es um die sexuelle Erregung von Mann und Frau geht, bestehen doch einige Unterschiede.

Sexuelle Erregung von Mann und Frau

Und genau hier liegt das Problem. Denn Männer sind in der Regel deutlich schneller erregt als Frauen. Während Männer von jetzt auf gleich bereit und in Stimmung sind, kann das bei Frauen schon einmal länger dauern. Bei manchen geht das innerhalb einer Minute, bei anderen kann es aber auch schon einmal bis zu einer Stunde dauern, bis diese erregt sind. Frauen brauchen hierzu meist eine direkte Stimulation – beispielsweise der Klitoris – während Männer auch schon durch visuelle Reize erregt sein können. Die Erregungsphase steigt bei Frauen außerdem flacher an, als bei Männern. Deswegen sind Frauen auch meist länger erregt als Männer. Was möglicherweise auch erklären könnte, warum Frauen so gerne noch kuscheln nach dem Sex, während Männer ja dafür meist weniger offen sind. Bei Frauen ist es außerdem auch so, dass diese sich leichter aus der Erregungsphase rausbringen lassen können als Männer.

Sexuelle Erregung von Mann und Frau

Sich aufeinander abstimmen

Um trotz der unterschiedlichen Erregung gleichermaßen Spaß zu haben, sollten Mann und Frau sich aufeinander abstimmen. Damit Mann und Frau während des Geschlechtsakts die gleiche Erregung empfinden, sollten Paare viel Wert auf ein ausgiebiges Vorspiel und die Stimulation der Frau legen. Erst wenn Frau dann auch wirklich erregt ist, können beide den Sex genießen. Auf die Erregungsphase folgt dann die Plateauphase. Wenn Mann und Frau sich in dieser befinden, dann ist der Herzschlag und die Atmung bei beiden beschleunigt, außerdem spannen sich die Körper an und die Erregung steigt. In der Plateauphase wird beim Mann der Penis immer größer. Außerdem verfärbt sich in der Plateauphase beim Mann die Eichel rötlich-violett und die Hoden schwellen ebenfalls an. Die Plateauphase äußert sich bei Frauen außerdem durch das Anschwellen der Schamlippen und auch die Brüste werden etwas größer in dieser Phase. Außerdem sondert die Scheide in dieser Plateauphase bereits ein Sekret ab, um das Eindringen des Penis zu erleichtern. Im Idealfall kommen in der Plateauphase Mann und Frau zum Höhepunkt.

Die ursprüngliche Frage „Wie lange dauert guter Sex?“ kann also nur jedes Pärchen selbst beantworten. Jeder empfindet es individuell anders, was guter Sex ist. Hierbei muss nicht unbedingt länger durchzuhalten auch besser sein. Die einen mögen es länger, die anderen schnell und kurz. Die Frage sollte demnach nicht sein, wie lange dauert guter Sex, sondern wie lange es dauert, bis der Sex für beide Partner befriedigend ist. Das kann sowohl bei einem schnellen Quickie als auch bei ausgiebigem und langsamem Sex der Fall sein. Wichtig ist, dass ihr euch aufeinander abstimmt und am Ende beide befriedigt seid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.