Kussarten – wie sie funktionieren und was sie bedeuten

Types of Kisses – How They Work and What They Mean
shutterstock_619208477

Am 06. Juli ist wieder Welttag des Kusses und egal, ob unseren Partner, eine Freundin oder Familienmitglieder – Küsse unterschiedlicher Art verteilen wir an viele Personen und das sehr gerne. Und dabei geht es nicht immer nur um das Berühren unserer Lippen. Kussarten gibt es nämlich viele unterschiedliche. Und auch, wenn wir uns in der letzten Zeit und auch aktuell mit Küssen etwas zurückhalten müssen, wollten wir einmal genauer wissen, welche Kussarten es genau gibt und verraten euch das jetzt ♥

Verschiedene Kussarten und was sie bedeuten

Der Begrüßungskuss

Beginnen wir mal mit einer Kussart, die wohl auf der ganzen Welt bekannt ist. Es geht um den Begrüßungskuss beziehungsweise die Begrüßungsküsse. Allerdings wird diese Kussart nicht in jedem Land ausgeführt. Unterschiede gibt es außerdem in der Anzahl der Küsse auf die Wange und der Ausführung. In einigen Ländern wird nur gehaucht, in anderen ein richtiger Kuss auf die Wange verteilt. Am bekanntesten ist diese Kussart wohl in Frankreich. Hier verteilt man zwei Küsschen; erst einen links, dann einen rechts. Das kann allerdings auch innerhalb eines Landes nochmal variieren. In Paris zum Beispiel werden sogar vier Küsse verteilt. Diese werden in Frankreich meist nur gehaucht. In Deutschland ist diese Kussart noch nicht vollkommen angekommen. Man trifft sie häufig nur im Süden, da die Tradition eher aus Südeuropa kommt. In anderen Regionen Deutschlands werden zur Begrüßung eine Umarmung oder das klassische Händeschütteln gewählt.

Der Handkuss

Der Handkuss ist eine Kussart, die wir eigentlich nur noch aus der Vergangenheit kennen. Männer küssten den Handrücken von Frauen, um ihnen damit ihre Wertschätzung auszudrücken. Dabei machte man Unterschiede zwischen verheirateten Frauen, Witwen und ledigen Frauen. Bei ledigen Frauen wurde der Handkuss nämlich nur angedeutet, während der Handrücken bei verheirateten Frauen oder Witwen richtig geküsst wurde. Heute ist der Handkuss kaum noch verbreitet.

Der Wangenkuss

Verschiedene Kussarten und was sie bedeuten
shutterstock_499192564

Der einzelne Wangenkuss kann unter Freunden, der Familie oder auch in einer Partnerschaft ausgetauscht werden. Er drückt Herzlichkeit und freundschaftliche Zuneigung aus. Manchmal ist er auch ein Zeichen für ein Dankeschön.

Der Kuss auf die Stirn

Häufig küssen Eltern ihre Kinder auf die Stirn. Doch auch Männer führen diese Kussart beim weiblichen Geschlecht aus. Meist ist ein Kuss auf die Stirn ein Zeichen tiefer Zuneigung, hat aber auch die Bedeutung von „Ich beschütze dich“ und „Du bist mir sehr wichtig“. In jedem Fall eine Kussart mit einer tiefsinnigen Bedeutung.

Der Luftkuss

Auch eher selten, aber vor allem von verliebten Paaren noch ausgeführt – der Luftkuss. Dazu ist keinerlei Berührung notwendig und trotzdem drückt er viel Zuneigung und Liebe aus.

Der Zungenkuss

Das ist wohl von den genannten Kussarten die leidenschaftlichste Variante. Zwar wird diese Kussart auch als „French Kiss“ bezeichnet, doch, dass der Ursprung des Zungenkusses deshalb in Frankreich ist, scheint nicht der Fall zu sein. Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts durften Zungenküsse sogar nur hinter verschlossenen Türen stattfinden.

Der Nacken- oder Halskuss

Neben dem Zungenkuss, zählt auch der Hals- oder Nackenkuss zu den intimsten Kussarten. Denn der Nacken und Hals sind mit die erogensten Zonen unseres Körpers. Zwei Menschen sind sich dabei also sehr nahe, was ein großes Maß an Geborgenheit und Vertrauen ausdrückt.

Ausgefallene Kussarten

Von den Kussarten, die wir alle kennen, zu denen, die zu mindestens uns teilweise noch unbekannt waren:

Der Schmetterlingskuss

Beim Schmetterlingskuss berühren sich nicht nur die Lippen. Um diese geht es hierbei nämlich gar nicht, sondern um die Wimpern. Denn ist man sich bei einem intimen Kuss so nahe, dass die eigenen Wimpern das Gesicht des Partners berühren, spricht man von einem Schmetterlingskuss.

Der Spidermankuss

Jetzt denken vermutlich alle direkt an die Szene aus Spiderman, bei der Tobey Maguire Kirsten Dunst kopfüber küsst. Doch so spektakulär muss es beim Spidermankuss gar nicht sein. Denn es geht eigentlich nur darum, dass man beim Küssen in zwei verschiedene Richtungen liegt, den Kopf aber auf derselben Höhe hat. Wenn du es noch nicht ausprobiert hast, solltest du das jetzt unbedingt mal tun 😉

Der Eskimokuss

Auch beim Eskimokuss berühren sich statt der Lippen andere Körperteile, nämlich die Nasen zweier Personen. Seinen Ursprung hat der Eskimokuss bei den Maori, wird heute aber meist mit den Ureinwohnern der Arktis in Verbindung gebracht. Ein solcher Kuss ist ein Zeichen des Vertrauens und der Liebe.

Es gibt die unterschiedlichsten Kussarten und alle zeigen Zuneigung, Liebe und Vertrautheit. Ganz egal, mit welchen Kussarten ihr euch eure Zuneigung zeigt, Hauptsache ihr habt euch lieb ❤

Folge uns:

Letzte Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.