Analsex – ein Tabu, das viel Spaß machen kann

Tips for anal sex that’s fun

Tabuthema hin oder her – laut einer Statistik hat jeder zweite Deutsche, egal, ob Frau oder Mann, ab und an Analsex. Dabei sprechen nur die wenigsten darüber, denn das Thema ist immer noch alles andere als gesellschaftsfähig. pjur love möchte das Tabu jetzt brechen, weshalb wir uns im Nachfolgenden einmal genauer mit Analsex beschäftigen und auch damit, wie du es ohne Schmerzen genießen kannst.

Was genau ist Analsex?

Die meisten werden es zwar wissen, dennoch wollen wir es hier noch einmal kurz erläutern. Beim Analsex wird der erigierte Penis in den After des Sexpartners eingeführt – egal, ob es sich dabei um eine Frau oder einen Mann handelt. Dabei ist immer einer der aktive Part und der andere der passive. Der aktive Part dringt in den After ein, während der passive Part penetriert wird. Das Besondere am Analsex ist, dass sowohl Mann als auch Frau durch die Penetration in den After besonders stimuliert werden können. Bei Männern wird durch Analsex die empfindliche Prostata gereizt und bei Frauen der sogenannte A-Punkt. Dieser befindet sich hinter dem G-Punkt und damit kurz vor dem Gebärmuttermund. Zusätzlich zum A-Punkt wird bei Frauen durch Analsex auch die Vagina indirekt stimuliert, denn diese liegt direkt hinter dem Anus. Doch auch dem aktiven Part sollte Analsex besonderen Spaß bereiten. Grund dafür ist die Enge des Afters. Dieser ist kaum mit der Vagina einer Frau zu vergleichen und führt so zu einer besonders starken Stimulation.

Was viele fälschlicherweise über Analsex annehmen

Um das Tabuthema Analsex ranken zahlreiche Vorurteile und Mythen, die wir gerne einmal entkräften möchten. Zum einen haben vor allem viele Frauen Angst vor Schmerzen oder sogar dem möglichen Reißen des Schließmuskels. Richtig ist, dass es im Afterbereich keine natürliche Befeuchtung gibt und das Eindringen daher schwerer fällt als bei der Vagina einer Frau. Allerdings kann dem Abhilfe geschaffen werden, denn man muss selbst für eine entsprechende Befeuchtung des Afterbereichs sorgen. Dazu mehr weiter unten. Zum anderen glauben immer noch viele Frauen, dass Analsex vor allem für Männer von Vorteil ist und diese besonders stimuliert. Hat Frau also keine Lust, wird es meist auch nichts mit dem besonderen Orgasmus, den Frauen beim Analsex erleben können. Außerdem glauben viele, dass Analsex immer nur in ein- und derselben Stellung vollzogen werden kann: nämlich Doggystyle. Doch das ist bei weitem nicht die einzige Stellung für guten Analsex. Hier ist man kaum begrenzt und kann alles, je nach Vorlieben, Beweglichkeit und Lust ausprobieren. Es bietet sich beispielsweise zu Beginn die Reiterstellung gut an, denn dann kann der passive Part erst einmal selbst entscheiden, wie weit dieser gehen möchte und wie schnell das Tempo sein soll.

Tipps für Analsex, der viel Spaß bringt

Solltest du Analsex noch nicht ausprobiert haben, aber neugierig sein, wie es sich wohl anfühlt, solltest du die nachfolgenden Tipps beachten, um Analsex ohne Schmerzen und mit vielleicht ganz neuen Erfahrungen erleben zu können:

  1. Beim Thema Anal geht es immer auch besonders um das Thema Sauberkeit. Der Analbereich ist für viele eine sensible Zone. Daher solltest du bevor du Analverkehr hast, duschen oder auch baden. Damit gewährleistest du nicht nur eine entsprechende Hygiene, sondern kannst dich auch schon einmal entspannen. Wo wir auch schon bei unserem zweiten Punkt wären.
  2. Entspannung ist das A und O – sowohl bei dir als auch bei deinem Partner. Ist der passive Part nicht entspannt, kann das schnell zu Schmerzen führen. Lasst es am besten langsam angehen und lasst euch fallen. Nur so kann Analsex ein aufregendes Abenteuer werden.
  3. Das Thema fehlende Befeuchtung des Afterbereichs haben wir ja bereits angesprochen. Du solltest daher in jedem Fall ein Gleitgel nutzen! Nur so verhinderst du eine zu starke Reibung und gewährleistest die notwendige Gleitfähigkeit. pjur bietet hier beispielsweise das pjur analyse me! Relaxing Silicone Anal Glide auf Silikonbasis, das nicht nur eine lang anhaltende Gleitfähigkeit gewährleistet, sondern auch Jojoba-Extrakte enthält. Diese können zusätzlich für Entspannung sorgen. Wichtig hierbei ist, dass das pjur analyse me! Relaxing anal glide mit Latexkondomen verwendet werden kann, denn…
  4. …Schutz ist auch beim Analsex essentiell. Auch dabei kann man sich mit sexuell übertragbaren Krankheiten anstecken. Nutzt also lieber ein Kondom. Ebenso, wie Gleitmittel, gibt es auch spezielle Anal-Kondome, die extra für Analsex geeignet sind und ein bisschen stabiler sind als diejenigen für vaginalen Sex. Auch Schwangerschaftsverhütung sollten Frauen beim Analsex nicht vergessen, denn vom Anus kann auch Sperma in die Vagina gelangen.
  5. Bevor der Penis in den Anus eindringt, kann es sinnvoll sein, diesen vorher zu stimulieren und auf den Analsex vorzubereiten. Hierzu bietet sich der Finger an. Den Anus einfach durch eine Anal-Massage mit dem Finger stimulieren. Es gibt aber auch zahlreiche spezielle Anal-Toys, die für eine Anal-Massage zum Einsatz kommen können. Kam der Finger oder ein Anal-Toy zum Einsatz, muss hier eine Reinigung erfolgen, bevor vaginal stimuliert wird.
  6. Gerade zu Beginn sollte derjenige, der den passiven Part übernimmt und penetriert wird, das Tempo bestimmen. Hier sollte zunächst Langsamkeit angesagt sein, denn ansonsten kann es statt befriedigend eher schmerzhaft werden.
  7. Sprecht darüber, wie euch der Analsex gut gefällt und wie eher nicht. Ist es für einen der Beteiligten zu unangenehm, solltet ihr aufhören und es lieber ein anderes Mal wieder probieren.

Analsex kann viel Spaß machen. Dies bedarf jedoch einer gewissen Vorbereitung. Entspannt euch, beachtet unsere Tipps, erlebt ein aufregendes Abenteuer und sammelt vielleicht eine ganz neue sexuelle Erfahrung. pjur love wünscht euch viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.