Rimming: So klappt es mit der analen Praktik für alle

shutterstock

Jeder hat einen Hintern! Sollten wir nicht alle Neugierig sein, wenn es um Stimulation selbigen geht?  Dass Analsex definitiv kein Tabu ist, wissen wir und wie man mit Anal Sex Toys richtig Spaß haben kann, haben wir uns bereits angesehen. Aber was gibt es im Bereich analer Lust noch zu entdecken? Egal, mit welcher sexuellen Orientierung, Geschlechteridentität oder sexueller Vorliebe: Mit Rimming kannst du intensive anale Orgasmen erleben und deine: n Partner : in mal anders verwöhnen. Schauen wir uns also an, was Rimming eigentlich ist, wie man sich am besten „reinfühlt“ und welche Tipps und Abwandlungen es gibt.

Rimming: Was ist das?

Rimming oder auch Anilingus, RimJob oder Eating Ass genannt, bezeichnet eine Sexualpraktik bei der mit Mund und Zunge der äußere und/oder innere Anus stimuliert wird. Dabei kann Rimming als Vorspiel und als „Hauptgang “ genossen werden. Viele Paare praktizieren Rimming im Rahmen des Oralverkehrs oder auch als Einstieg für penetrativen Analsex, um den Anus auf eine Dehnung vorzubereiten.

Was ist beim Rimming erlaubt?

Alles was Spaß bringt und auf Konsens beruht natürlich! Saugen, Hauchen, Lecken, Kreisen oder sanfte Klapse. Mit einer Hand kann man zum Beispiel gleichzeitig die Geschlechtsteile verwöhnen oder auch kleinere Analplugs ergänzen. Solltest du mit der Hand „vordringen“ wollen, ist Gleitgel immer eine gute Idee. Denn egal, ob du mit den Fingern oder Sex Toys stimulierst, sollte man Verletzungen unbedingt vermeiden.

pexels-alena-shekhovtcova-7036533

Was ist beim Rimming zu beachten?

Intimhygiene ist natürlich immer Voraussetzung aller Sexspielarten. Beim Rimming ist es immer eine gute Idee, wenn alles schön sauber ist. Eine gründliche Dusche reicht natürlich aus, aber ein spezielles antibakterielles Intimspray zum Beispiel, kann auch sinnvoll sein, um zusätzliche Frische und ein sauberes, belebendes Gefühl zu genießen. Rasiert, gewachst oder zumindest getrimmte Haare in dieser Zone, sind auch immer von Vorteil, denn Mund und Zunge sind sehr empfindlich und können durch Haare unschön irritiert werden.  Um Krankheiten, Coli-Bakterien und Co. zu vermeiden, biete sich auch ein Lecktuch an.

Rimming: So „fühlt ihr euch heran“

Ihr seid sauber, getrimmt und heiß? Um sich an das Rimming heranzutasten kann es gut sein dies erstmal unter der Dusche zu versuchen.  Denn dann Wasser kann schonmal ein wenig vor der Nervosität ablenken 😉. Solltet ihr es dann auch im „Trockenen“ versuchen, solltet ihr euch langsam reinfühlen. Diese 5 Tipps können dir dabei helfen:

  • Fallt nicht gleich mit der Tür ins Haus
    Signalisiert, dass ihr Lust auf Rimming habt! Streichelt und massiert, küsst und knabbert erstmal sanft an den Pobacken und/oder der Innenseiten der Oberschenkel. Ihr könnt zum Beispiel auch erstmal vom Steißbein die Pofalte herunter lecken. Das macht nicht nur unglaublich heiß, sondern entspannt auch den Anusbereich.
  • Nutzt euren warmen Atem
    Die zahlreiche Nervenenden um den Anus herum sorgen dafür, dass bereits kleinste Stimulationen intensiv wahrgenommen werden. Probiert doch einfach mal ein leichtes Hauchen oder Anatmen aus, bevor ihr mit Mund und Zunge startet.
  • Setzt eure Lippen ein
    Ihr möchtet einen Schritt weiter gehen? Dann zwickt mit den Lippen doch sanft die Innenseiten des Oberschenkels, küsst den Damm oder legt die Lippen auf den Anus und saugt sanft daran.
  • Ihr seid bereit? Jetzt ist die Zunge dran.
    Ihr habt alles ausreichend erkundet und vorstimuliert? Dann hat die Zunge nun ihren Auftritt.
    Am besten legt ihr die Zunge flächig auf den Anus und variiert mit dem Druck. Richtung Damm und Richtung Steiß könnt ihr erstmals entlang lecken. Danach könnt ihr die Zunge entweder ganz spitzen oder anspannen und den Anus umkreisen.
  • Penetration mit der Zunge
    Der stimulierte Part mag, was dort passiert? Dann kannst du ruhig mutiger werden und zum Beispiel den Anus mit der Zungenspitze penetrieren. Die komplette Zunge kann dann eindringen. Schnell, langsam oder kreisend. Natürlich kann man auch dabei weiter mit der anderen Hand die Geschlechtsteile verwöhnen. Beachtet aber bitte, dass die Penetration mit der Zunge ermüdend werden kann und auch wirklich geübt werden muss.
pjur_287_copyright

So wird Rimming mit verschiedenen Stellungen noch aufregender!

Welche Stellungen sich für Analsex am besten eigenen wissen wir, aber welche Stellungen eignen sich für einen RimJob am besten? Ganz wichtig:  der Po ist der Hauptdarsteller. Du liegst am besten bequem genug und der Anus ist gut zugänglich. Folgende Stellungen eignen sich zum Beispiel besonders gut:

  • Missionar: Dabei liegst du mit einem Kissen unter dem Steißbein auf dem Rücken, die Beine in die Höhe und der Po liegt frei. Über weiteres Spreizen oder Strecken der Beine kann man die Zugänglichkeit regulieren.
  • Doggy-Style oder über eine Couch gebeugt: Dabei kniest du vor deinem:r Partner:in. Dein Po ist frei zugänglich und du kannst du vorlehnen die Zugänglichkeit regulieren.
    Die Stellung eigne sich auch gut, um die Geschlechtsteile zusätzlich zu verwöhnen
  • 69er oder Face Sitting: Bei der 69er Position könnt ihr euch bekannterweise gleichzeitig anal verwöhnen. Beim Face Sitting hockt der passive Part mit dem Po über dem Gesicht des „Rimmenden“. Der Vorteil: Durch den Bewegungsspielraum kann der passive Part die Intensität der Stimulation selbst bestimmen.
  • Stehend in der Dusche oder in einem Raum: Der Po herausgestreckt, die Beine weit gespreizt.

Gibt es Abwandlungen des Rimmings?

Ja! Verschiedene Lebensmittel eignen sich sehr gut, um den Rim-Job ein wenig abzuwandeln. Honig, Sahne oder Schokoaufstriche sind beim Anilingus besonders beliebt.  Zu beachten ist natürlich keine scharfen oder sauren Lebensmittel zu verwenden.

Auch der Einsatz von Anal Sex Toys ist sehr empfehlenswert, vor allem wenn es beim Anilingus zu anstrengend wird. Dabei können zum Beispiel Analplugs oder Analdildos eingesetzt werden, oder auch Toys die Penis oder Vulva parallel stimulieren.

Sofern Toys mit im Spiel sind, achtet auch wieder auf ausreichend Gleitgel, denn auch wenn ihr vorher mit Mund und Zunge stimuliert habt- im Anus gibt es keine natürliche Lubrikation und Gleitgel ist essentiell für anale Penetration oder den Einsatz von Analplug und Co.

Bitte Beachtet auch beim Rimming, dass ihr niemals etwas in die Vagina einführt, dass eben noch im Anus war. Keine Zunge, keine Finger, keine Anal Sex Toys. Es schadet nach dem Anilingus auch nicht den Mund mit antibakteriellem Mundwasser auszuspülen und, bevor andere Sexspiele folgen, zu duschen.

Wir haben nun also gesehen, was Rimming eigentlich ist, wie man sich am besten „reinfühlt“ und welche Tipps und Abwandlungen es gibt. Wir wünschen euch viel Spaß bei der Erkundung!!

#loveislove
#analaugust

Folge uns:

Letzte Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.