Multiple Analorgasmen – Bringt euch auf Touren!

pexels-nappy-1092206

Analorgasmen können intensiv und besonders sein und vor allem regen sie bei Anfängern allerlei Fantasien an. Aber wie funktionieren Analorgasmen eigentlich wirklich und braucht man immer die Stimulation der Sexualorgane dazu? Wir von pjur haben uns dazu einmal angesehen, wie sich ein Analorgasmus anfühlt, wie er ausgelöst wird und welche Schritte nötig sind, um multiple Analorgasmen erleben zu könnte.

Wie fühlt sich ein Analorgasmus an?

Der anale Orgasmus fühlt sich grundsätzlich ähnlich an, wie andere Orgasmen und vor allem fühlen sie sich für jeden unterschiedlich an.  Mitunter sind Analorgasmen aber etwas stärker oder intensiver. Während des Orgasmus fühlen viele Erleichterung und ein Flattern der Bein-oder Beckenbodenmuskulatur. Die meisten Analorgasmen werden als diese wahrgenommen, wenn auch Penis und Vulva gleichzeitig stimuliert werden, dabei sind auch multiple Analorgasmen möglich.

Schauen wir uns aber zuerst einmal an, wie anale Orgasmen eigentlich funktionieren.

Wie entstehen Analorgasmen?

Ein Analorgasmus entsteht durch die Stimulation der Analöffnung, des Anus, der Pobacken und der Prostata bzw. dem Klitorisbereich. Auch wenn die Prostata keine richtige erogene Zone ist, so kann bei richtiger Bearbeitung zusammen mit der Stimulation des Penis‘ ein analer Orgasmus entstehen. Auch durch die indirekte Stimulation von Klitoris, Klitorisschenkel und Vulvaeingang können multiple Analorgasmen entstehen. Durch spezielle Muskeln am Anus, werden die Reize direkt auf die Vulvaregion geleitet und dort ein klitoraler oder vaginaler Orgasmus gleichzeitig ausgelöst.  Grund dafür ist der Schamnerv, der durch Penis und Klitoris läuft und mit dem Anus verbunden ist. Bei gleichzeitiger Stimulation von Penis, Vagina und Anus entsteht ein wahres Feuerwerk und bringt den Orgasmus auf das nächste Level.

Wir sind also alle in der Lage multiple Analorgasmen zu erleben. Aber welche Schritte sind empfehlenswert auf dem Weg dorthin?

8 Schritte zum multiplen Analorgasmus

Um sich noch besser auf den Analorgasmus einzustellen, helfen die nachfolgenden Tipps:

  1. Mental „heiß machen“ und in Stimmung kommen

    Ihr müsst schon wirklich Lust auf Analsex haben, um gute Analorgasmen zu bekommen. Ein gewisses Kopfkino, erotische Geschichten, gute Pornos oder sogar Meditation vorab können hilfreich sein, um richtig „auf Touren“ zu kommen.  Je weniger verkopft ihr loslegt und je weniger ihr an Schmerzen oder Scham denkt, desto mehr Lust empfindet ihr und umso besser bekommt ihr multiple Analorgasmen.

    pexels-ron-lach-9497922
  2. You can’t use too much Lube !!!

    Egal wie ihr starten wollt! Wenn ihr auch nur 2 Sekunden daran denkt Analsex zu haben, nutzt bitte ausreichend Gleitgel. Am besten auch Gleitgel, was speziell für den Analverkehr konzipiert ist, weil es einfach viel angenehmer und sicherer ist.  Auch, wenn ihr denkt, ihr habt bereits zu viel verwendet, fügt nochmal etwas hinzu.  Zu wenig Gleitgel ist nicht nur der Hauptgrund für Schmerzen und Verletzungen, sondern kann euch auch von multiplen analen Orgasmen „fernhalten“.

  3. Langsam starten, groß rauskommen

    Um multiple Anal Orgasmen zu bekommen, sollte man klein anfangen. Am besten erst einmal mit den Fingern oder kleineren Analsex Toys starten. Wie ihr diese am besten anwendet, könnt ihr hier nachlesen. Auch ein kleiner Analplug ist für den Start empfehlenswert, denn so bereitet ihr den Anus nicht nur gut vor, sondern erregt den Partner enorm. Das Tragen eines Analplugs oder Analkette, zum Beispiel, während des Geschlechtsverkehrs, Oralsex oder Masturbation, kann zu multiplen Analorgasmen führen. Auch gekonnte Reibung oder Massage mit den Fingerspitzen (mit Zeigefinger oder Daumen) und ein wenig Abwechslung (wenn ihr bereit seid, könnt ihr mehrere Finger einbeziehen), können bereits schnell einen analen Orgasmus bescheren und bei anschließender Penetration sogar multiple.

  4. Sprecht offen miteinander

    Seid immer offen zu sagen, was ihr gut findet und was nicht. Vor allem, als Person, die penetriert wird, solltet ihr häufig Rückmeldung geben, damit a) Schmerzen vermieden werden und b) ihr im besten Fall zu intensiven Analorgasmen kommt. Kommuniziert eure Bedürfnisse klar und sprecht an, wie es sich genau anfühlt, damit ihr zum besten Orgasmus kommt.  So fühlt ihr euch auch immer sicherer und habt den Kopf frei die Lust richtig zu fühlen. Sagt auch bitte offen, wenn ihr mehr Gleitgel braucht. Es ist ganz normal, dass ihr darauf achten, dass es „gut flutscht“.

  5. Aufmerksamkeit für den Anus

    Ja, es ist zwar der Anus und wir haben vielleicht trotz aller Neugier immer wieder Scham „dort was reinzulassen“. Dennoch gebt ihm mehr Aufmerksamkeit. Betrachtet ihn doch wie eine Klitoris, Eichel oder G-Punkt. Fingern, Rimming oder die Anwendung von Analsextoys sind hierbei, wie gesagt, sehr dienlich Aufmerksamkeit auf den Anus zu legen. Sprecht auch darüber offen mit euren Partner:innen. Aber vor allem verändert sich euer Mindset und eure „Geilheit“, wenn ihr dem Anus einfach mehr positive Aufmerksamkeit schenkt und so könnt ihr auch auf Dauer bessere oder multiple Analorgasmen erleben.

    pexels-anna-shvets-5187494
  6. Atmung und Entspannung

    Einhalten der Atmung oder auch Anspannen der Anus ist keine gute Ausgangsbasis, um schöne Analorgasmen zu erleben. Auch wenn ihr es selbst nicht merkt, meistens hält man doch etwas den Atem an während des Sex‘ oder verkrampft den Schließmuskel. Ihr könnt euch aber selbst disziplinieren und darauf achten, immer tiefe Atemzüge zu nehmen und eurem Körper zu erlauben sich zu entspannen.  Denn von Natur aus wird der Schließmuskel sich reflexartig anspannen, sobald dort penetriert wird. Und so sind multiple Orgasmen schwer möglich. Also loslassen und atmen.

  7. Tempo vs. Tiefe?!

    Natürlich kann nach der richtigen Vorbereitung und Vorspiel eine „schöne Tiefe“ das gewisse Extra auslösen, dennoch lässt sich nicht pauschal sagen, dass eine möglichst tiefe Penetration auch multiple Analorgasmen auslöst. Auch, wenn vor allem in Pornos häufig eine ganz tiefe, gefühlt unvorbereitete Penetration gezeigt wird, so möchten wir hier nochmal betonen, dass vor allem das Vorspiel mit Hand, Mund oder Analsex Toys die Beste Möglichkeit ist, um dem / der Partner:in multiple Analorgasmen zu bescheren. Auch das Tempo ist nicht immer entscheidet. Es kommt hierbei, wie bei allen Sexpraktiken, sehr stark auf die individuellen Bedürfnisse und Geschmäcker an. Und natürlich auch auf die Anatomie. Denn, was bei dem einen sehr schnell und tief zum Erfolg führt, muss für den anderen eher langsam und zart sein.

  8. Zusätzliche Stimulation der primären Sexualorgane

    Gerade multiple Analorgasmen funktionieren fast nur in Kombination mit der gleichzeitigen Stimulation der Sexualorgane. Die Prostata, die hinter Penis und Hodensack liegt kann durch den Anus stimuliert werden und eben auch die Klitoris. Dabei gibt es sogar spezielle Techniken für Penis und Vagina, die dazu beitragen können multiple Analorgasmen zu bekommen. Die sogenannte Jen-Mo Akkupressur bei Penis oder auch Klopftechniken bei der Vagina. Multiple Analorgasmen können auch mittels Beckenbodentraining verstärkt werden. Das Anspannen des Muskels soll dabei helfen die Prostata-Kontraktionen oder vaginale Kontraktion zu kontrollieren bzw. zu frühe Orgasmen zu verhindern. Aber auch das Tragen oder Rausziehen eines Plugs oder Toys während des Sex, verdoppelt die Lust und kann multiple Analorgasmen auslösen.

     

Wir haben nun also gesehen, wie sich ein Analorgasmus anfühlt, wie er ausgelöst wird und welche Schritte nötig sind, um multiple Analorgasmen erleben zu könnte. Also lasst euch verwöhnen und sprecht über eure Bedürfnisse. Jederzeit!

Folge uns:

Letzte Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.